Zu Inhalt springen
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

All I want for Christmas is you (and food) – Kulinarische Highlights beim Adventsbrunch

Die Vorweihnachtszeit hat etwas Magisches: Im gesamten Haus duftet es nach Glühwein, Bratapfel und Zimt. Vielleicht sind pünktlich zum 1. Adventswochenende auch schon die ersten Plätzchen fertig? Auf der Kommode steht bereits die Weihnachtsdekoration und in den Fenstern hängen die Lichterketten. Die Weihnachtskerzen verströmen einen Winterwonderland-Duft und hüllen alle Räume in eine winterliche, gemütliche Wohlfühlatmosphäre. Nicht zu vergessen das geliebte Haustier, welches tierische Freude dabei hat, Christbaumkugeln zu mopsen und sie als Spielzeug umzufunktionieren. So lange dabei kein Malheur passiert, steht dem glückseligen Weihnachtsfeeling nichts im Wege. Erst recht nicht, wenn Swing-Legende Michael Bublé mit It's beginning to look a lot like Christmas zum Mitsingen einlädt oder Frank Sinatra mit Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow! die weiße Pracht ankündigt.

Adventstafel herrichten

Tipps für den 1. Advent

Schon jetzt darf es festlich zugehen! Wenn die lange Tafel reich mit Tannengrün und Christbaumkugeln geschmückt ist und die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt, steigt die Vorfreude: Jetzt wird die Weihnachtszeit eingeläutet! Der 1. Advent steht wie auch die anderen Sonntage vor Weihnachten ganz im Zeichen der Geselligkeit und lauter kulinarischer Highlights. Bist du auch schon etwas hungrig? Let´s brunch! Los geht’s mit einem köstlichen Käffchen aus der Filterkaffeemaschine oder einem frisch aufgebrühten Weihnachtstee mit Orangenschalen, Zimt, Vanille und Nelke. Dabei hilft dir der Wasserkocher WAK-8496 TEA. An winterlichen Rezeptideen darf es natürlich auch nicht fehlen. Wir haben einige Advents-Schmankerl für euren Brunch herausgesucht:

Pfannkuchen im Pfännchen – hier geben sich zwei Klassiker die Hand

Zutaten
250 g Milch
125 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
Beeren oder Früchte
Schokodrops
Verschiedene Soßen
Puderzucker

Zubereitung
Die Pfännchen einfetten, ein bisschen Pfannkuchenteig hineingeben und nach Wunsch mit Toppings verfeinern. Das Pfannkuchen-Pfännchen im Raclette goldbraun backen. Puderzucker oder Karamellsoße – fertig! 

Gesehen bei https://www.diehexenkueche.de/raclette-pfaennchen-pfannkuchen/

...nach der ersten Schlemmerei und einer kleinen Pause folgen die Raclette-Klassiker. Was gehört zu jedem Raclette dazu? Richtig – ein gutes Brot, hier nur abgewandelt mit selbstgemachtem Pesto 

„Blätterteig-Tannenbaum" mit selbstgemachtem Pesto

Zutaten
2 Rollen Blätterteig (Kühlregal)
Blätter von einem Topf Basilikum
1 Zehe Knoblauch
Eine Handvoll Walnüsse
Salz & Pfeffer
100 ml Olivenöl
50 g Parmesan

Zubereitung
Für das Pesto werden alle Zutaten außer Parmesan nach und nach mit dem Mixer fein püriert. Zum Schluss kommt der Parmesan dazu.
Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die beiden Blätterteigdecken übereinanderlegen und in eine weihnachtliche Tannenbaumform ausschneiden. Den oberen Blätterteig wieder herunternehmen und die untere Hälfte großflächig mit dem selbstgemachten Pesto bestreichen. Anschließend wird der zweite Baum wieder auf die vorbereitete Hälfte gelegt und seitlich eingeschnitten, damit eine typische Tannenbaumform entsteht. Zum Schluss werden die Äste ineinander verwirbelt und der Tannenbaum kommt in den Ofen, bis er nach 20 bis 25 Minuten goldbraun gebacken ist.

Gesehen bei https://www.marrykotter.de/partyplanung/lets-have-brunch-ideen-und-rezepte-fuer-euren-adventsbrunch-part-1

Es geht weiter mit dem krönenden Abschluss: das Dessert.

Rezept für ein winterliches Bananenbrot

Weihnachtliches Bananenbrot mit winterlichen Gewürzen 

Zutaten für ein Bananenbrot
75 g Butter
300 g Bananen (sehr reif)
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
70 g Kokosblütenzucker
180 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Priese Salz
0,25 TL Zimt
50 g Mandeln (gemahlen)

Wir packen noch Weihnachtgewürze wie Spekulatius oder Lebkuchen dazu. 

Zubereitung
Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenkuchenform einfetten (Maße 31x12 cm). Die Butter in der Mikrowelle oder im Topf schmelzen (nicht zu heiß). Dann die Bananen mit den Eiern feinmixen oder auch mit einer Gabel zerdrücken. Diese Zutaten anschließend mit dem Vanilleextrakt und dem Zucker etwa 2-3 Minuten cremig schlagen und das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zimt mischen. Daraufhin die gemahlenen Mandeln, weihnachtliche Gewürze und die flüssige Butter unterrühren und den Teig in die Form füllen und glattstreichen. Als Abschluss eine Banane und der der Länge nach halbieren und auf den Teig legen. Im vorgeheizten Ofen muss der Kuchen 55 Minuten backen und zu guter Letzt am besten 20 Minuten in der Form auskühlen.

Gesehen bei https://sallys-blog.de/bananenbrot-klassisch-banana-bread-basic

Nach diesem kulinarischen Fest macht der gemeinsame Spaziergang an der frischen Luft bei eisigen Temperaturen besonders Spaß. Mütze, Schal und Handschuhe dürfen nicht fehlen!

Und niemand besingt die schönste Zeit des Jahres so schön wie Mariah Carey:

I don't want a lot for Christmas
There is just one thing I need (and I)
Don't care about the presents
Underneath the Christmas tree

Einen schönen 1. Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit – hohoho!