Zu Inhalt springen
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Allerlei Ei-Wissen: Tipps und Tricks rund ums Eierkochen

Sonntagfrüh, zurück vom Gassigehen mit dem Hund oder der morgendlichen Joggingrunde, steht das wohl schönste Ritual der Woche auf dem Programm: das Sonntagsfrühstück. Unter der Woche landen maximal Müsli, Cornflakes oder das altbewährte Toast mit Käse auf dem Frühstückstisch, zum krönenden Wochenabschluss darf es aber gerne ein bisschen mehr sein! Deshalb lautet das Rezept für einen glücklichen Sonntagmorgen für viele: Eier kochen, Brötchen aufbacken, währenddessen lauter frische Köstlichkeiten auf der Servierplatte hübsch anrichten, die lange Tafel reichlich dekorieren und den Start in den Tag gemeinsam mit den Liebsten in vollen Zügen genießen oder mehr noch: zelebrieren! Kann da überhaupt noch etwas schief gehen? Oh ja – und zwar wenn du dein Frühstückmahl wie ein „rohes Ei“ behandelst…

Eier zum Frühstück

Ei, Ei, Ei, was seh ich da? Unter die Lupe genommen: die Frühstücks-Klassiker!

Eier gehören zu einem guten, ausgewogenen Frühstück einfach dazu. Genauso wie köstlicher Kaffee oder frisch gepresster Orangensaft. Doch wie isst die Mehrheit überhaupt ihr Ei? Die Antwort darauf ist eindeutig: Weichgekocht, das Gelbe noch leicht flüssig – so mögen’s die Deutschen laut einer Umfrage des Forschungsinstituts YouGov* zum Frühstück am liebsten. Mit 46% liegt diese Zubereitungsart deutlich vorne. Nur jeder Siebte (15%) mag sein Ei zum Frühstück hartgekocht. Noch weniger verbreitet sind Rührei, Omelette und Spiegelei. Na, und welches Team Ei bist du – gekocht, gerührt oder gespiegelt?

Der Eierkocher als smarter Küchenhelfer

Der Eierkocher EGG-8564 design ist nicht nur ein wahrer „Ei-Catcher“ unter den Küchengeräten. Nein, er ist auch ein praktischer Helfer, wenn vor dem Frühstück oder Brunch Multi-Tasking ansteht und mehrere hungrige Mägen gleichzeitig knurren: Mit diesem Kitchen Gadget könnt ihr bis zu sieben Eier gleichzeitig und vor allem auch auf den Punkt kochen! Den gewünschten Härtegrad im gewöhnlichen Kochtopf zu erwischen, ist gar nicht mal so leicht – umso besser, dass es ein Küchengerät gibt, welches den Schwierigkeitsgrad deutlich herunterschraubt und verlässlich das gewünschte Ei-Ergebnis in den Eierbecher oder auf das Brot zaubert! Neben der Funktion des klassischen Eierkochers bietet der EGG-8564 design einen praktischen Mehrwert: In der enthaltenen Kunststoffschale können auch Spiegeleier oder gedämpfte Eier zubereitet werden. Denn wie wir oben bereits erfahren haben, kann der Ei-Geschmack bei jedem Familienmitglied ganz unterschiedlich ausfallen! Und so seid ihr bestens gewappnet.

Spiegelei zubereiten

Save the „Ei“ Date: Am 8. Oktober ist Welt-Ei-Tag

Ja, wir können es auch kaum glauben: Das Ei hat tatsächlich seinen eigenen Ehrentag. Jedes Jahr am zweiten Freitag im Oktober wird der „Welt-Ei-Tag“ gefeiert. Ins Leben gerufen wurde der World Egg Day im Jahr 1996 übrigens von der „International Egg Commission", dem internationalen Verband der Eierproduzenten. Dieser Aktionstag hat zum Ziel, auf die gesundheitlichen Vorteile von Eiern, aber auch auf die Herstellungsprozesse aufmerksam zu machen. Na, da feiern wir doch gerne mit… vielleicht mit einem internationalen Rezept?

Ei mal anders

Ihr seid den Klassiker – das hart- oder weichgekochte Ei – satt? Dann Mut zum etwas anderen Ei! Schließlich sind Eier richtig vielfältig und landen oft auch als Ergänzung zu Vorspeisen und Hauptgerichten auf dem Teller. Ein Avocado-Toast oder Lachshäppchen ohne Ei als i-Tüpfelchen? Nur halb so genüsslich und sättigend! Nicht zu vergessen sind auch die Desserts, für die (rohe) Eier unabdingbar sind: Kuchen, Plätzchen, Muffins uvm.! Blicken wir auf die internationale Küche, so stehen Eier ebenfalls ganz oben auf dem Speiseplan. Ihr wollt auch mal – wortwörtlich – über den Tellerrand schauen und außergewöhnliche Eierspeisen probieren? Dann gibt es für euch im Folgenden Eier aus aller Welt. Let the Egg Games begin!

Rezept für: Schottische Eier „Scotch Eggs“

Zutaten (für 4 Portionen)
250 g Mett
1 kleine Zwiebel
2 EL Semmelbrösel
1 Ei
1 EL gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer
1 Messerspitze Muskat
4 Eier
75 g Semmelbrösel
Öl zum Frittieren

Zubereitung
1. Zunächst die Zwiebel schälen und fein reiben. Das Ei trennen. Danach das Mett mit 2 EL Semmelbrösel, dem Eigelb, den geriebenen Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie zusammen in eine Schüssel geben. Alles zu einem glatten Teig vermengen.
2. Die Masse in 4 Portionen unterteilen. Jetzt wird jede Portion zu einer Kugel geformt und etwas angedrückt. Jede Portion sollte groß genug sein, um ein komplettes Ei umhüllen zu können.
3. Die übrig gebliebenen 4 Eier hart kochen. Dann die Eier pellen und mit dem Fleisch umhüllen. Das Eiweiß etwas steif schlagen und damit die Eier bestreichen. Danach in den restlichen Semmelbröseln wenden.
4. Das Öl im Topf erhitzen und die Eier in Fleisch ca. 8 Min darin frittieren, bis sie goldbraun sind. Schlussendlich aus dem Öl herausnehmen und abtropfen lassen.

Und jetzt: Enjoy your meal! :-)

Gesehen im Gourmet Magazin

Rezept für: Türkisches Rührei „Menemen“

Zutaten (für 4 Portionen)
6 Esslöffel Olivenöl
1 Zwiebel
4 grüne Peperoni
4 saftige Fleischtomaten
Salz
Pfeffer
getrocknete Minze
Oregano
Chili
6 Eier

Zubereitung
1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Peperoni und Tomaten ebenfalls klein würfeln.
2. Die Zwiebelstückchen in einer Pfanne mit Öl erhitzen und glasig braten. Peperoni hinzugeben, einen Deckel aufsetzen und ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze mitgaren. Tomaten hinzufügen und mit geschlossenem Deckel weitere 3 Minuten garen. Nach Bedarf würzen.
3. Die Eier verquirlen und mit in die Pfanne geben. So lange garen, bis die Eier fast durch sind. Vom Herd herunternehmen, bevor das Rührei zu trocken wird.

Wir wünschen: Afiyet olsun! :-)

Gesehen auf Sallys Blog.


*Quelle: https://yougov.de/news/2017/02/20/keine-experimente-auf-deutschen-fruhstuckstischen-/